• Instagram
erleben.jpg
Aus: Friedrich Nietzsche: Also sprach Zarathustra - Ein Buch für Alle
und Keinen. Ein Text für Udo.
"Ich sage euch: man muss noch Chaos in sich haben, um einen
tanzenden Stern gebären zu können. Ich sage euch: ihr habt noch
Chaos in euch. Was ist Liebe? Was ist Schöpfung? Was ist Sehnsucht?
Was ist Stern?“ - so fragt der letzte Mensch und blinzelt."
Als ich Udo kennenlernte, im Lockdown, verstand ich mit der Zeit
immer mehr davon. Er trägt sowohl den tanzenden Stern in sich als
auch das Chaos, dass ihm immer wieder hilft Dinge anzugehen,
unbeirrt, geradeheraus und kämpfend wie ein wildes Tier für seine
Projekte, die man sehen, erleben, hören, bestreiten und dann
bestaunen muss. Man kann sich zanken mit ihm, zusammenkrachen,
aber auch konstruktiv staunen vor dieser Energie, die er in sich trägt
und jedes Mal aufs Neue dafür nutzt seine Ideen zu verwirklichen. Udo
macht. Er schnellt Ideen hervor, verwirft, bezweifelt sich selbst und
andere und schöpft daraus, immer wieder aufs Neue und macht und
wirkt einfach fortan.
Mit der Vienna Sound Ape, seinem geduldigen kleinen Gefährt und
Wegbereiter für so viele Zusammenkünfte, schafft er jede Woche ein
Erlebnis der Extraklasse zu dem man einmal finden muss, aber dann
findet es Dich - immer wieder aufs Neue und du lässt nicht mehr los,
denn diese Party gibt’s kein zweites Mal in Wien. Dann bist du Teil von
diesem Chaos des Spontanen, Unvorhersagbarem und glühst wie
tausend tanzende Sterne.
Und spätestens dann weißt du: Wir bringen alle tanzende kleine Sterne
in uns hervor, wenn wir für unsre Ideen brennen, denn etwas in uns
bricht, das Chaos lichtet sich und die Sehnsucht entsteht fortan
einzutauchen, denn es ist einfach möglich. „Wir haben das Glück
erfunden“ – sagen die letzten Menschen dann und blinzeln.“

Verfasst am 19.10.21 von Isabel Elisa Gaspar